Nachruf

Gab es „die Queen“ auch bei Dir Dein ganzes Leben lang?

Was bleibt in deinem Kopf und Herz, wenn Du hörst, dass wir sie nun nie mehr live sehen werden? Was hat sie bei Dir ganz persönlich hinterlassen?

Es wird sehr viel interpretiert und gibt unzählige Meinungen über öffentliche Personen. Eigentlich weiss niemand so recht, was daran richtig und wahr ist. Aber etwas ganz Persönliches verbindet man in der Regel mit einer Person. Etwas bleibt, meist ein Gefühl.

Im vergangenen Jahr hatte ich gleich einige enge Todesfälle im nahen Umkreis und jedes Mal fragte ich mich: Was hat die Person für mich da gelassen? Gibt es schöne Erinnerungen? Bleibt ein Rat, eine Vorbildfunktion, eine Lehre aus diesem Leben? Gibt es ein Gefühl, das mich den Rest meines Lebens begleiten wird, wenn ich an sie denke? Was hat die Person für mich bedeutet? Welche Gefühle habe ich immer noch?

Der französische Philosoph Gabriel Marcel sagte einmal: „Lieben, das bedeutet zum anderen zu sagen: Du, du wirst nicht sterben.“ In fast allen Fällen von einem gelungenen Leben bleibt Liebe zurück. In den Partnern und Angehörigen. Auch in den Kollegen und Zufallsbekanntschaften. Liebe bleibt auch dann noch, wenn das Leben vollendet ist. Verbindungen bestehen weiterhin.

Ich bin seit 30 Jahren (allein) mit einem Mann befreundet, der Stefan Amandi hiess. Er starb 28jährig an einer akuten Leukämie. Und noch immer spüre ich seine Sanftheit, sehe durch seine Augen, höre sein feines Wesen sprechen. Viele Jahre trug ich auch sein Parfüm. Er ist noch immer bei mir, er lebt weiter, weil er mich mit seinem Menschsein berühren konnte und mir meine Welt damals um Vieles wertvoller gemacht hat. Das tut er heute noch, auch wenn ich nicht weiss, wie unsere Geschichte wohl weiter gegangen wäre. Er war wertvoll. Er hat mir in vielerlei Hinsicht die Augen geöffnet. Andere Menschen sind an mir vorbei gezogen, haben nichts hinterlassen als sie aus meinem Leben verschwanden. Aber er berührt mich noch immer, hat Liebe da gelassen, nicht nur bei mir.

Und natürlich bringt Dich dieser Blog in diese Richtung:

Was wirst Du da lassen, wenn Du gehst?

Welchen Einfluss hast Du auf andere Menschen?

Was löst Du in anderen aus?

Gehst Du mit Deinem Herz auf der Zunge in jeden Tag? Lässt Du Samen der Liebe fallen, wenn Du Dich bewegst? Bewegst Du?

Inspirierst Du andere? Wozu?

Verschenkst Du Deine Aufmerksamkeit und Hingabe, Dein Wohlwollen und Deine Wertschätzung mit beiden offenen Händen?

Tust Du etwas für die Welt? Was?

Bist Du ein Geschenk für andere? Warum?

Oder… warum … (noch) nicht?


Unser aller Leben ist endlich. Warum bist Du hier?

Was tust Du mit dieser wertvollen Zeit?

Ach, und meine Lieblingsfrage: Feierst DU das Leben?

Die Queen hat etwas Wesentliches für mich getan. Neben den vielen Dingen, die ich an Ihr bewunderte, gab es diesen einen Satz, der mich total eingenommen hat:
Sie pflegte zu sagen, dass sie nicht amüsiert sei über das was gerade an Negativem passierte.

„I am amused“ „I am not amused“

das waren wunderbare Sätze der Queen. Ich habe daraus gelernt, dass Amusement etwas Wesentliches und Wichtiges war, nach dem sie strebte.

Bei aller Wichtigkeit und Würde, Respekt und Hingabe an die Aufgabe war Amusement ihr Gradmesser. Und ist es auch für mich geworden. Ich will amüsiert sein, auch dann, wenn die Welt wieder einmal durchdreht.

Are you amused?


Willkommen in der Adlerperspektive.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s