Think ! Big !

„Sei wie das Veilchen im Moose, sittsam, bescheiden und rein – und nicht wie die stolze Rose, die immer bewundert will sein“… kennt Ihr auch diese Sprüche?

Ich fand das Veilchen schon immer furchtbar. Die Rose auch, weil sie irgendwie in meinen Augen kompliziert ist. Aber eine Sonnenblume? So richtig ausladend gross? Oder eine Papageienblume, so kapriziös und schön und GROSS?

Bescheidenheit ist schon okay. Ich finde es auch wunderbar, wenn jemand angenehm bescheiden ist. Für mich ist das: Bei sich bleiben, den eigenen Werten folgen, das Leben selbst in der Hand haben, sich selbst versorgen. Keinen anderen brauchen für das eigene Glück. Mit den eigenen Ressourcen umgehen.

Aber die moralische Bescheidenheit, die uns gepredigt und moralisch eingefordert wird? Auf keinen Fall! Was soll das?

Hast Du schon einmal in der Natur ganz genau hingesehen? Alles in der totalen Fülle! Überall wo es Platzt hat, wächst es üppig, die Bäume strecken sich in den Himmel. Ich habe eine Clematis Blume vom Nachbarn, die inzwischen meinen ganzen Sitzplatz eingenommen hat, fröhlich wächst sie mein Kellerfenster zu, hangelt sich bereits den Balkon hoch, ich freu mich an ihr, die nimmt den Raum ein, der sich bietet. Und sie fragt auch gar nicht ob sie das darf. Ich liebe ihre Frechheit. Wie auch das Efeu der Nachbarin, das inzwischen die Rückseite des Hauses erobert hat. Die Nachbarin ist seit April auf der Alp, die wird ihre Freude haben wenn sie zurück kommt. Die Natur ist üppig.

Dieses Jahr hatten wir so viele Maroni und Baumnüsse auf den Wegen dass wir sie mit dem Rechen ernten konnten. Und auch die Feigen waren satt auf den Bäumen, jetzt die Kakis. Es war ein gutes Jahr. Genug Wasser und es ist überall gewachsen bis zum Geht-nicht-mehr. Die Natur liebt es, sich auszubreiten.

Noch nie habe ich einen Baum, der zu nah an einem anderen stand, sagen hören: „Nimm Du nur das Wasser aus dem Boden, ich bin bescheiden. Ich trinke dann ein anderes Mal.“

Ich glaube ganz ehrlich, dass Bescheidenheit mal hinterfragt werden müsste. Heute morgen bekam ich eine Mail, in der eine wunderschöne Coachee sagte: Ich denke jetzt mal gross, das hast Du mir ja auch geraten. Natürlich! Bitte!

Warum solltest Du nicht GROSS von Dir denken? Warum solltest Du Dich zurück halten, damit andere einen grösseren Raum beanspruchen?

Wir sind doch in der Fülle! Wir haben alle genug Liebe, genug Mut, genug Kreativität, genug Ideen, genug Intelligenz, genug Freude, genug Dopamine! genug Lust und Leidenschaft!

Wieso denn zurück halten? Aufsparen?

Geh doch i n f l a t i o n ä r mit dem um, was Du hast! Schmeiss Dich selbst komplett ins Leben, erobere Spielraum, nimm Dir Kraft und Energie und entfalte Deine besten Anlagen. Zeig was in Dir steckt! Stell das, was Du hast in Hülle und Fülle zur Verfügung! Gib Dich hin, der Welt, den Freunden, den Menschen, dem Job. Zeig was Du kannst! Sag wer Du bist und was DU zu bieten hast.

Sei eine Sonnenblume, ein riesiger orange farbener Kürbis, ein voller Nussbaum, eine Trauerweide. Oder – um uns von der Materie zu lösen:
Sei ganz einfach mal ein N A T U R E R E I G N I S.

Ein Donnersturm, eine Springflut, ein Morgenrot (nicht das Morgengrauen, das nicht). Ein wilder Wind. Ein Geisir. Oder verdammt noch mal:

Ein Vulkanausbruch!

Brich diese Woche einmal aus, lieber Leser, liebe Leserin. Stell Dich ins Licht, zeig Dich, gib Gas, lass Dich aufblühen. Das tut die Natur auch. Es ist natürlich sich zu zeigen, Raum einzunehmen.

Bescheidenheit ist für die allermeisten Menschen eine tolle Ausrede und eine antrainierte Kleinheit, damit die Gesellschaft keinen Anstoss an ihnen nimmt. Die Gesellschaft hat gerne kleine Menschen, weil sie sich leichter verwalten, kontrollieren und unterdrücken lassen.

Mach Gegendruck. Wachse in Deine eigene Grösse. Nimm Raum ein. Zum Spielen, zum Entfalten, zum Wirken und Ausschöpfen und zum Dasein.

Die Welt braucht mehr denn je andere, die sich und ihre besten Eigenschaften und ihren Mut für Wachstum zeigen. Zeig Dich am Himmel. Du bist ein Adler und kein Huhn. Du pickst nicht bescheiden nach den paar miesen Körnchen sondern holst Dir das, was Dir schmeckt.

Wach auf aus der Bescheidenheit. Sie ist eine Lüge und ein Irrtum.

Komm in Dein Potential. Die Welt braucht Dich.

Willkommen in der Adlerperspektive.

Ein Gedanke zu “Think ! Big !

  1. Remko Stibbe

    WOW!!! (oder soll ich aufs Deutsch sagen BOA!!! 😂)

    Wirklich super, meine Schatz!

    Die Energie in deiner Blog ist total klar, kräftig und vor allem nicht Bescheiden.

    Ich liebe dich! ❤️

    Remko

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s