Herrlich sinnlos

Letzte Woche haben wir einen Nonsens Tag gemacht. Das kam ganz natürlich: Ich stand auf und hatte ein Lachen im ganzen Körper. Im Kopf und im Bauch und ich bemerkte, dass mein sonst nimmermüder Kopf keine Lust hatte zu funktionieren. Das Frühstück wurde dann auch kunterbunt und dann erkannte ich: Es ist ein Non-sense Tag. Einer, der keinen Sinn machen wird. Einer der keine geistigen Höhenflüge produzieren würde. Einer, der in meiner Agenda mit Regenbogenfarben angemalt wird, weil man sich mal einen einzigen Tag totalen Blödsinn leisten darf… ganz nach dem Motto:

pipi freiheit

 

Ab und zu sollten wir uns mal Nonsens leisten. Gerade in der heutigen Zeit, in der immer alles perfekt und leistungsorientiert und optimal laufen muss – mal einen ganzen Tag Dummheiten machen. Nichts Logisches sagen, nichts was irgendwie Sinn machen könnte, Dinge ganz anders machen, umdrehen, das Dessert zuerst und auch mal mit einer Leine ohne Hund laufen. Andere Sachen tragen, die eigentlich nicht zusammen passen. Über Kleinigkeiten schallend lachen. Das Absurde im Alltäglichen suchen.

Ich gab diese Aufgabe immer gerne an meine rigiden Coachees. Einen Tag alles herum drehen. Mit der anderen Hand die Zähne putzen. Unter dem Tisch essen oder ganz und gar ohne Tisch und nur mit den Händen. Kalt duschen. In eine Zitrone beissen, rückwärts gehen. Völlig idiotische Nachrichten verschicken und damit Menschen verwirren. Fremde wie Freunde und Freunde wie Fremde behandeln. Den Partner oder die Partnerin an anderen Stellen küssen. Mitten am Tag auf eine Wiese liegen und lustige Geschichten erzählen. Etwas essen was Du sonst nie isst. Jemanden anrufen und ein verrücktes Date ausmachen. Einfach mal – treiben lassen – ohne Plan. Ohne Sinn. Ohne Absicht.

Oder auch: in einen Supermarkt gehen und etwas kaufen das Du noch nie gegessen hast. Und dann: Salat kochen und Gemüse roh. Eiscreme mit Tomaten. Fleisch mit Marmelade. Lass Dich überraschen!

Mein Sohn, ein begnadeter Koch, sagt gerne, dass es heute nicht mehr ums Essen geht, sondern um „Mouth Sensation“, die Kunden wollen auf der Zunge überrascht werden. So ist die neue Küche vor allem darauf angelegt den Kunden zu amüsieren, viel mehr als satt zu machen.

Haben wir nicht alle, wirklich alle, immer wieder die Lust auf Abenteuer?

Im Leben, im Alltag?

Warum müssen diese Abenteuer in den meisten Fällen so etwas Profanes wie ein Seitensprung sein? Fällt Dir gerade nichts Besseres ein als das Naheliegende, was alle machen?

Ich finde Seitensprünge in den meisten Fällen nutzlos, oft auch ohne Benefit. Und fast immer machen sie Kollateralschäden, die die ganze Sache nicht wert sind.
Das Ausbrechen aus der Langeweile, aus der Routine und den täglichen Mustern kann man doch ganz anders meistern! Die kleine Spielerei im Alltag. Das bewusste Abweichen von den eingeschliffenen Gewohnheiten, das ist doch das kleine tägliche Amusement! Und: Es ist täglich möglich!

Es muss ja nicht gleich ein ganzer Nonsens Tag sein wie in meinem Fall. Obwohl ich sagen muss, dass mich dieser Tag wirklich enorm entspannt hat. So herrlich mal einen ganzen Tag über die absurdesten Dinge zu lachen. Ich habe das Glück mit einem äusserst humorvollen Partner durchs Leben zu gehen und auch einen Hund zu haben, der Abenteuer liebt. Abenteuer kommt aus dem lateinischen advenire und bedeutet Ankunft. Im besten Falle also kommst Du wieder bei Dir an, wenn Du ein Abenteuer hattest.

So einen Nonsens Tag zu machen kann Dir eine ganze Woche Pflichtarbeiten versüssen.

Probiere es aus. Gleich heute. Lass ein kleines Abenteuer zu. Mach etwas, das Dich, eventuell sogar auch andere, amüsieren wird.

Ahhhh – so gut.

Willkommen in der (heute Kapriolen schlagenden) Adlerperspektive.

freiheit

4 Gedanken zu “Herrlich sinnlos

  1. my love, das ist so ein passender post für mich heute.

     

    in grosser liebe

     

    bernadette

     

     

     

    Gesendet: Montag, 08. Juli 2019 um 11:04 Uhr Von: "Adler Perspektiven" <comment-reply@wordpress.com> An: bdilger@gmx.net Betreff: [New post] Herrlich sinnlos

    Adlerperspektiven posted: "Letzte Woche haben wir einen Nonsens Tag gemacht. Das kam ganz natürlich: Ich stand auf und hatte ein Lachen im ganzen Körper. Im Kopf und im Bauch und ich bemerkte, dass mein sonst nimmermüder Kopf keine Lust hatte zu funktionieren. Das Frühstück wurde d"

    Gefällt mir

  2. Ansaldi, Barbara

    Liebe maren … ein toller artikel … genau das werde ich nächstens machen ! Ein hinweis genau auf mich zugeschnitten😂, dankeeeee!

    Von meinem iPhone gesendet

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s