Komm mit mir ins Abenteuerland…

Welches Abenteuer ruft Dich aktuell?

Wirst Du es tun?

In der vergangenen Woche und in der kommenden Woche habe ich wieder einmal das Privileg in der wilden Natur zu arbeiten. Wir sitzen, liegen auf den ungemähten Wiesen und am Feuer, an gewaltigen Wasserfällen, laufen über Stock und Stein, werden kalt und suchen die Sonne, lesen die Sprache der Natur und schliesslich unsere eigene Innensicht.

Hier lockt es ganz gewaltig das Abenteuer, diese Landschaft ist herausfordernd. Jeder Schritt will gut platziert sein, wir müssen auf Schlangen und allerlei Bodengetier achten. Und den Elementen ausgesetzt sein. Wenn alles was unwesentlich ist wegfällt, erscheint ganz von alleine Dein Kern, schält sich heraus wie ein wahrer Schatz. Manchmal begegnet uns dann etwas, das wir tief vergraben oder sogar verdrängt haben… in der vergangenen Woche sind mir ein herrlich brachialer wütender Bär in Menschengestalt und eine feine stille indianische Seele begegnet.

Wenn alles was uns ablenkt seinen Sinn verliert, dann können wir ihn hören: Den inneren (Auf-)Ruf in ein Abenteuer.

Niemand hat das so wunderbar in Szene gesetzt wie Mark Twain:

In zwanzig Jahren wirst Du mehr enttäuscht sein über das,was Du nicht getan hast, als über das, was Du getan hast. Also lichte den Anker, segle fort aus dem sicheren Hafen. Fang den Wind in den Segeln! Erforsche. Träume. Entdecke!

(Mark Twain)

Go wild – Das Abenteuer ruft!

Es gibt fünf Prinzipien eine neue Idee anzuschauen und dann zu einer Entscheidung zu kommen.

Realisiere aus dem Bauchgefühl, was gerade ansteht. Was fühlt sich für Dich gerade spannend an und lockt Dich, verwirklicht zu werden?

Wozu hättest Du JETZT ungebändigte Lust?

Was willst Du schon immer tun und jetzt wäre der richtige Moment?

Wessen inständiges Sehnen und Ziehen willst Du nicht mehr widerstehen?

Da sind vier Sichtweisen die Hinweise geben, ob sich die Idee weiter entwickeln kann:

Der innere Kritiker: Was ist blöd an der Idee? Was könnte mich blockieren?

Mein eigenes Ich mit 85: Wie schaue ich aus der Jahres-Distanz auf diese neue Sache zurück?

Die Vorsicht: Was ist damit gefährdet und was ist daran gefährlich?

Die Stimme meines Mutes: Was gibt es zu gewinnen dabei? Was traue ich mir zu?

Und wie ist jetzt Deine Entscheidung?

Natürlich kannst Du in der gewohnten langweiligen und scheinbar so sicheren Welt bleiben. Dann ist Dein Leben ein grauer lauwarmer Strom. Oder Du kannst ausbrechen, egal ob für eine Tat, eine Reise, eine Weile oder ein Leben.

Wieviel kochendes Blut strömt denn noch in dir?

Willst Du es?

Mein Glück ist vollkommen. In der letzten Woche hat mir ein Coachee zugerufen, dass er es will. Und ich weiss, dass er es tut. Ich sehe ihn schon. Nicht erst mit 85. Schon in ganz kurzer Zeit wird er mich anrufen und mir zeigen was entstanden ist aus seinem voll ambitionierten Aufbruch ins Abenteuerland. Sein Leben wird explodieren. Er wird sich überall ausbreiten wo er es will. Er wird jeden Tag energiegeladen und glücklich aufstehen und seine Worte werden sein: mehr mehr mehr davon!!!

Du hast es in der Hand. Du hast es vor Dir, das Abenteuer.
Sei mutig!

Spring!

Noch klopft Dein Herz!

Willkommen in der Adlerperspektive!

Für Lukas. Veronika und Daniela. Ich verneige mich vor Eurem Mut.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s